Nachdem die letzte Saison trotz des Doubles auf Pokal und Meisterschaft als enttäuschend bewertet wurde, kündigten die Bayern schon im Frühjahr an das Team aufzurüsten, um nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions-League auch in Europa wieder etwas reißen zu können. Wir betrachten nun, ob ihnen das gelungen ist und die Bayern wieder der große Favorit auf die Meisterschaft sind.

Transfers

Am Ende ist es ihnen doch gelungen. Nachdem die meisten schon dachten, es käme kein Star mehr, und Sportdirektor Hasan Salihamidzic schon Opfer von Hohn und Spott wurde, kam am Ende mit Phillippe Coutinho ein echter Weltstar für die Offensive. Vorher tat der FCB sich auffällig schwer mit seinen Transfers und konnte zunächst hauptsächlich die Defensive stärken. Hier holten sie mit Pavard und Lucas Hernandéz zwei Weltmeister, um die Abwehr neu aufzustellen. Dazu verließ auch der einstige Leitwolf Mats Hummels die Bayern, die somit ihre Verjüngung der Defensiv-Reihe abschlossen haben dürften.

In der Offensive kamen neben Coutinho, der Kroate Perisic als Leihe aus Mailand und der junge Hamburger Arp, der als Projekt für die Zukunft gesehen wird. Gleiches dürfte für Michaël Cuisance gelten.

Der Trainer

Niko Kovac geht in seine zweite Saison als Bayern-Trainer und wird hoffen, dass diese ruhiger wird als die letzte. In seiner ersten Saison wirkte es oft, als würde ihm der Rückhalt der Führung fehlen, und er war unter Dauerbeobachtung durch die Presse. Letztlich gelang ihm die erfolgreiche Aufholjagd auf den BVB und auch das Double. In seiner zweiten Saison geht es für ihn nun darum, zu zeigen, was seine Spielidee ist und dass er auch international erfolgreich sein kann. Gelingt ihm dies, hat er die Chance, sich einen Namen zu machen und in die Riege der Top-Trainer aufzusteigen. Scheitert er, wird er wohl nicht mehr lange Bayern-Trainer sein.

Fazit

Der FC Bayern ist weiter Favorit und ist besser aufgestellt als letzte Saison. Finden die Einzelteile zusammen, kann es auch international weit gehen.