Vor jeder Saison wechseln etliche Spieler den Verein, und so kommen auch immer wieder neue große Namen in die Bundesliga. In diesem Artikel stellen wir euch einige der neuen Stars vor.

Philippe Coutinho

Er war der Königstransfer des Sommers für den FC Bayern München: der brasilianische Nationalspieler und Weltstar Philippe Coutinho. Er wechselte kurz vor dem Ende des Tranferfensters auf Leihbasis vom FC Barcelona zu den Münchenern und soll nun die erhoffte Verstärkung für die Offensive des FCB sein. Der brasilianische Rechtsfuß sieht sich dabei als klassischer 10er und wurde in seinen bisherigen Spielen auch auf dieser Position eingesetzt. Die Münchener hoffen, dass der ehemalige 145-Millionen-Transfer des FC Barcelonas so wieder seine Form aus Liverpooler Tagen findet. Bei den Reds zählte Countinho zu den Führungsspielern und galt als absoluter Star. Beim FC Barcelona enttäuschte der vermeintliche Star. Diese Enttäuschung kann aber als einzige Delle in einer ansonsten makellosen Karriere verschmerzt werden, wenn es ihm gelingt, in München wieder zu alter Form zu finden.

Lucas Hernández

Der zweite neue Star in München ist der französische Weltmeister Lucas Hernández, der für achtzig Millionen Euro von Atletico Madrid geholt wurde, um die Löcher in der bayrischen Abwehr zu stopfen. Dabei hoffen die Münchener, dass der Franzose sich gut von seiner Innenbandverletzung erholt hat, die ihn letzte Saison lange außer Gefecht setzte. Sollte dies gelingen, können sich die Fans auf einen Spieler freuen, der taktisch bestens geschult ist und beachtliche körperliche Voraussetzungen für einen modernen Defensivspieler mitbringt. Denn er ist sehr schnell und verfügt über eine außergewöhnliche Beweglichkeit.

André Silva

Nach dem Abgang ihrer „Büffelherde“ gelang der Eintracht aus Frankfurt eine unerwartete Verpflichtung. Sie konnte André Silva vom AC Mailand ausleihen, den Stürmer, den Christiano Ronaldo schon als seinen Nachfolger in der portugiesischen Nationalmannschaft benannt hatte. Doch der junge Stürmer enttäuscht in Mailand. Er wäre jedoch nicht der erste Spieler, der in Frankfurt wieder in die Spur findet. Sollte dies gelingen, hat die Bundesliga einen neuen Star dazugewonnen.